Context Marketing, das neue Content Marketing

  • Context Marketing

Kaum glaubte man, dass man mit Content Marketing DAS Kommunikationsmittel gefunden hat, da taucht schon wieder ein neuer Begriff in der Marketinglandschaft auf, das Context Marketing. Sein Credo: Es genügt nicht nur hochinteressante Inhalte zu erzeugen, sondern die richtige Botschaft muss auch zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Platz, an die richtige Zielgruppe und über das richtige Medium übermittelt werden. Das ist gar nicht mal so schwer, denn in Zeiten des Internets und der mobilen Geräte gibt es zahlreiche Zugriffsmöglichkeiten auf Kundendaten, die genutzt werden können.

Warum ist Context Marketing so wichtig?

  1. Informationen im richtigen Context sind relevanter und personalisierter
  2. Marketing, dass exakt auf die Notwendigkeiten und Wünsche der Kunden ausgerichtet ist, ist effektiver

Was heißt Context Marketing konkret?

Context Marketing muss den Käufer mit samt seinen persönlichen Daten, Vorlieben, Emotionen ansprechen. Bestes Beispiel dafür ist die Rezepte-App FlavorPrint des Unternehmens McCormick. Anhand von Zutaten, die ein Nutzer gerne isst und in die App eingibt, werden Rezepte kreiert und weitere Empfehlungen gegeben. Je länger diese App genutzt wird, desto besser weiß sie Bescheid, was einem schmeckt. Über diese App hat McCormick signifikante Ergebnisse erzielen können, inklusive einer Verdoppelung der Wiederholungsnutzung, eine Steigerung der Verweildauer auf der Webseite um das neun-fache und ein zweistelliges Wachstum in den Gewürzkäufen.

Wie ist die Situation heute?

Heute tritt vielfach genau das ein, was schon im klassischen Marketing kritisiert wurde. Konsumenten werden überrannt. Waren es im klassischen Marketing verlockende Werbebotschaften, sind es im Content Marketing Inhalte. Es wird geschrieben, gefilmt, aufgenommen, was das Zeug hält. Schreiben im Akkord. Texte werden mit Keywörtern überladen, weil Inhalte ja auch SEO konform sein müssen, damit die Webseite möglichst auf der ersten Seite der Suchmaschinen ganz oben erscheint. Es werden zu viele Botschaften überbracht, die dem Konsumenten gar nichts nützen und Antworten auf Fragen geben, die gar nicht gestellt wurden. Konsumenten erhalten mehr Informationen als je zuvor und sie beginnen diese zu ignorieren.

Dem Fast Company Magazin zufolge, sind wir täglich fast 5000 Werbebotschaften ausgesetzt. Diese Zahl ist Beweis dafür, warum Marketing heute zielgerichtet sein muss um Konsumenten zu überzeugen. Marketers die diese Erkenntnis ignorieren, müssen mit den Folgen leben: Verbraucher trennen sich von diesen Unternehmen. Eine Marketing Studie des AIMIA Instituts hat herausgefunden, dass Verbraucher im Vereinigten Königreich Bewältigungsmechanismen entwickelt haben um der wachsenden Flut von irrelevanten Inhalten Herr zu werden. 69% der Briten lösen Konten auf, kündigen Abonnements und „entfreunden“ Unternehmen in den sozialen Netzwerken. 58% ziehen ein zuvor gewährtes Opt-In zurück, 55% löschen Apps. Eine Entwicklung, die durchaus auch auf Deutschland übertragen werden könnte.

8 Tipps für ein erfolgreiches Context Marketing

  1. Sammeln Sie Daten Ihrer Kunden. Sammeln Sie demographische Daten Ihrer Zielgruppen. Als nächstes untersuchen Sie das Engagement der Nutzer mit Ihrer Website. Aus all diesen Analysen, ergeben sich persönliche Daten, wie auch Daten über Social-Media-Aktivitäten und Interaktionen mit Ihrem Vertrieb. Diese Informationen vermitteln ein Bild über ihre (potentiellen) Käufer.
  2. Identifizieren Sie die Kaufgewohnheiten Ihrer Kunden über Käufe, die sie online schon getätigt haben. Versuchen Sie ein Verhaltensmuster zu zeichnen und die Bedürfnisse zu ermitteln. Nutzen Sie die gewonnenen Daten für Ihre Strategie.
  3. Zeichnen Sie den Weg, den ein Konsument nimmt. Von seiner Suche, bis zur Beendigung eines Kaufprozesses. Nutzen Sie diese analytischen Erkenntnisse und erstellen Sie eine Käuferbiografie zu jedem Kunden.
  4. Schauen Sie über den Tellerrand. Eine Person befindet sich nicht nur in einem Kontext mit Ihrem Produkt sondern ist in mehreren Kontexten zu Hause. Eine Person kann ein (potentieller) Kunde sein, sie hat aber auch Hobbys, eine Familie, ein Leben außerhalb ihrer Kundenidentität. Denken Sie in „multiplen“ Kontexten.
  5. Fahren Sie eine Online-Strategie über mehrere Kanäle hinweg. Verbraucher können auf mehreren Online-Kanälen aktiv sein. Bauen Sie eine starke Präsenz auf allen Kanälen und Plattformen auf, um sicherzustellen, dass sie mit Konsumenten in jedem sozialen Umfeld interagieren.
  6. Nutzen Sie Context als Kraftstoff um Ihren Content zu füllen. Erstellen Sie Inhalte basierend auf den gesammelten Daten. Liefern Sie nützliche Informationen. Informationen, die einer Bedürfnisbefriedigung oder Zielerreichung dienen.
  7. Rüsten Sie sich für mobile Geräte. Mobile ist ein Grund dafür, warum Context heute so wichtig ist. Menschen sind heute daran gewöhnt ihren Alltag mit Ihrem Handy zu managen. Sie erwarten sofortige Information und Befriedigung. Mobile Geräte ermöglichen Ihnen, mit Konsumenten genau in dem Moment in dem der Entschluss zum Konsum fällt, in Kontakt zu treten.
  8. Seien Sie flexibel. Beobachten Sie Ihre Kunden kontinuierlich und überarbeiten Sie gegebenenfalls Ihre Marketing-Strategie, um sich an die ständig ändernden Bedürfnisse und Ziele Ihrer Kunden anzupassen.

Lokalisieren Sie Ihre Strategie. Das ist der Schlüssel zum Context Marketing.

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie Sie Ihre Marketing-Aktivitäten mit Content/Context Marketing optimieren können, treten Sie in Kontakt mit uns. BRIDGE freut sich auf Sie.

Von | 2017-08-25T12:41:47+00:00 3. Februar 2017|Content|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar